Christliche-Mysterien

Der Plan-F für Deine Freiheit!

Christliche-Mysterien
Christliche-Mysterien

Christliche-Mysterien stellt Dir viele Geheimnisse aus der Tradition und Kirchengeschichte vor, die heute meist in Vergessenheit geraten sind.

Was sind die Christliche-Mysterien?

Das Problem mit den christlichen Kirchen heute ist, dass es so viele unterschiedliche Richtungen gibt, dass keiner mehr weiß, welche Schätze dort verborgen sind. Außerdem geben sich viele “Esoterische” Irrlehren einen christlichen Mantel als “Kirche”.

Ich versuche sie in fünf große Gruppen einzuteilen. Diese haben jeweils unzählige Untergruppen.

Christliche-Mysterien – Die katholische Weltkirche

Aus dieser Kirche haben sich alle anderen Gruppierungen abgespalten. Die katholische Kirche hat durch die Jahrtausende viele Mysterien entwickelt. Vor allem die sog. “Volksfrömmigkeit” hat viele Erfahrungen entwickelt, die heute Teil der offiziellen Lehre der Kirche geworden sind.

Heute gibt es grundsätzlich zwei Richtungen – die vatikanorientierte Richtung und Abspaltungen, die den Papst etc. nicht mehr anerkennen.

Christliche-Mysterien – Die evangelisch lutherische Kirche

Aus dem Widerstand gegen den Ablasshandel etc. hat Dr. Martin Luther zur Entstehung einer eigenen Kirche beigetragen. Sie hat die Mysterien und Überlieferungen der katholischen Kirche weitgehend abgeschafft. Klöster gibt es ebenfalls nur rudimentär. Die moderne Kirche ist eher sozial und politisch aktiv tätig. Mysterien fehlen weitestgehend.

Die evangelischen Freikirchen alter Form

Schon lange vor Dr. Martin Luther gab es die als “Wiedertäufer” verfolgten Gruppen. Sie zeichnet die Bibeltreue und die Erwachsenentaufe/ Glaubenstaufe aus. Die katholische Kirche und der Papst werden als Irrlehre abgelehnt. Mysterien sind mir nicht bekannt. Die Namen sind vielfältig – z.B. Baptisten, “Ev. Freikirche” und Brüderbewegung usw.

Christliche-Mysterien – Die neuen Freikirchen amerikanischer Prägung

Seit dem sogenannten “Pfingstwunder” Anfang des 20. Jahrhunderts in der Azusastreet (ca. 1908) gibt es diverse neue Freikirchen pfingstlerischer Richtung. Diese “Lehren” haben zu viel Streit und vielen Spaltungen in den anderen Kirchen geführt. Da es hier keine “zentrale Autorität” gibt, ist den Irrlehren das Tor geöffnet… Es gibt immer wieder “Ausgießungen” und daraufhin neue Lehren, die Dank des Internets schnell weltweit Gehör finden.

Die charismatischen Neugründungen und die Geschäftemacherei der sogenannten “TV-Evangelisten” sind extreme Auswüchse dieser “Bewegung.” Vieles, was dort als “geistgewirkt” verschleiert wird, sind esoterische und/oder psychotische Ausdrücke. Es wird in manchen Gruppen tief in die Trickkiste der Psychotechniken gegriffen… Jesus sagte: Bleibt nüchtern und prüfet alles. Klassische Mysterien/ Geheimnisse gibt es hier nicht.

Die Ostkirchen – Byzantinische Kirche – Ostrom

Die Ostkirche – Orthodoxe Kirche – entstand aus der Ablehnung des Papstes. Sie hat Ihren Schwerpunkt heute in Russland und dessen Nachbarstaaten. Jedes Land hat ihre eigenen Führer – russisch-orthodox, griechisch-orthodox etc.

Sie hat es geschafft, trotz Unterdrückung, Verfolgung etc., ihre Lehren und Geheimnisse in die Neuzeit weitgehend unverändert zu retten. In vielen abgelegenen Klöstern gibt es noch viele uralte Schriften – z.B. in den Klöstern des Berges Athos in Griechenland. Dort weiß man noch von den ursprünglichen Lehren, Wundern und Mysterien zu berichten.

In dem Buch “Berg des Schweigens” läßt sich viel aus erster Hand von einem “Altmönch” vom Berg Athos lernen.